Fritzbox als Modem nutzen

Wer die Fritzbox als Modem nutzen möchte, muss mehrere Veränderungen durchführen. Wieso will man die Fritzbox als Modem benutzen? VDSL Modems kosten einfach mehr und zeigen keinen großen Mehrwert.
Gängige VDSL Modems sind Zyxel VMG1312-B30A und DrayTek Vigor 130. Doch AVM hat nicht ohne Grund einen großen Kundenkreis. Es gibt eine lange Garantie mit tollem Support. Ich benutze unter anderem eine Sophos UTM und brauche ein VDSL Modem, um mich per PPPoE bei Netcologne einzuwählen. Das Modem (Fritzbox 7430) kann die DSL Protokolle: ADSL2+, VDSL, Vectoring, Annex-J, All-IP.

AVM selbst antwortet auf eine Supportanfrage ganz klar: “ […] die Fritzbox ist nicht als Modem nutzbar.” Gründe dafür sind die vielen Funktionen die eine Fritzbox hat. AVM möchte, dass die FritzBox selbst mit allen Funktionen als Router benutzt wird. Offiziell ist sie nicht als Modem nutzbar.

Vorgänge um die Fritzbox als Modem zu benutzen

Die Fritzbox sollte noch nicht mit der TAE Dose verbunden sein! Der Grund dafür ist, dass der Provider viel automatisiert durchführen kann und so aus der Ferne die Fritzbox anpassen kann, damit der Kunde möglichst wenig durchführen muss, um die Fritzbox als Router zu betreiben. Deshalb braucht die fritzbox nun eine Pseudo PPPoE Verbindung, somit die „Wege“ frei für weitere PPPoE Verbindung gemacht werden. Die Pseudo PPPoE Verbindung funktioniert wegen den falschen Anmeldedaten nicht, stellt jedoch alles andere für eine PPPoE verbindung bereit.
Sobald diese Verbindung eingerichtet ist, können andere Geräte im Netzwerk PPPoE Verbindungen mit den richtigen Daten zum Provider aufbauen. Die meisten Provider lassen nur eine PPPoE Verbindung zu.

Pseudo PPPoE Verbindung anlegen

Anmeldedaten müssen dabei jedoch wild erfunden sein!

Fritzbox Internetzugang
Fritzbox Internetzugang
Fritzbox PPPoE
PPPoE Zugangsdaten Formular

Hierbei ist es wichtig, richtige Anschlussdaten vom Provider zu haben!

VLAN VPI VCI bei Netcologne
Einstellungenswerte VLAN VPI VCI für Netcologne VDSL Anschluss

PPPoE-Passthrough aktivieren

Damit andere Geräte überhaupt aus dem Ethernet die Fritzbox als Modem benutzen dürfen, muss das noch freigeschaltet werden.

PPPoE-Passthrough aktiviert
PPPoE-Passthrough aktiviert bei Fritzbox

IP-Adresse der Fritzbox ändern

Man kann die IP-Adresse der Fritzbox ändern und sollte dabei seinen zukünftigen Gateway und DNS Server angeben. Hier ist z.B. die IP-Adresse der Sophos UTM sinnvoll.

DHCP Dienst deaktivieren

Da andere Geräte in einem Netzwerk vielleicht diesen Dienst übernehmen, sollte man nicht vergessen den DHCP-Dienst auf der Fritzbox zu deaktivieren.

Fernwartung ermöglichen

Damit ist nicht der Zugriff aus dem Internet gemeint, sondern die Möglichkeit zu haben, ohne “Bestätigungen” vor Ort zu administrieren. Falls man zum Beispiel eine Sicherung der Konfiguration erstellen möchte, braucht man standartgemäß Zugriff zur Fritzbox. Falls man z.b. viel aus der Ferne arbeitet und nicht an die Fritzbox heran kommt, muss man die „Bestätigungsfunktion” deaktivieren! Hierfür muss man Zutritt zur Fritzbox haben und es noch einmal vor Ort bestätigen, dass man es tatsächlich deaktivieren möchte!

Fritzbox Bestätigung
Erlaubt das Arbeiten aus der Ferne!

Unnötige Dienste abstellen

Damit die Fritzbox nicht zur Angriffsfläche wird und unnötige Dienste betreibt, sollte man unnötige Funktionen abstellen. Ich will die Fritzbox als pures Modem benutzen.

  • NAS ausschalten
  • WLAN deaktivieren
  • NTP deaktivieren

Zuletzt darf man die Fritzbox mit der TAE Dose verbinden und warten bis die Fritzbox sich mit dem DSLAM auf eine Geschwindigkeit geeinigt hat. Nun sollte man den Status der Fritzbox prüfen und darauf achten, ob sie nicht mit dem Internet verbunden ist, obwohl der Anschluss verbunden ist!

Fritzbox Status
Fritzbox Status Anzeige

Erst wenn das der Fall ist, darf man erwarten, dass eine PPPoE-Verbindung zum Provider mit einem anderen Router aufgebaut werden kann, da viele Provider nur eine pppoe-Verbindung erlauben!